Utopia! Münchens großes Straßenfest

Wo sonst Automobile das Straßenbild beherrschen, erobern wir die Straße für die Bürger zurück. Das gelingt seit dem Jahr 2000 zweimal im Jahr bestens und begeistert jährlich bis zu 500.000 Flaneure an je einem Wochenende im Juni und September. Auf 2,3 km zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit  bilden nördlich der Georgenstraße auf dem Corso Leopold Kunst und Kultur den Schwerpunkt. Musik, Malerei, Theater, internationale Kulturen, Kulinarik, Kunsthandwerk und nicht zuletzt Politik und Vereine laden die Flaneure zum inspirierenden Staunen und geselligen Miteinander ein. 

Unser Motto diesmal: Der Zukunft entgegen, die Zukunft gestalten!
#corsoleopold

Grußwort Schirmherr OB Dieter Reiter

OB Dieter Reiter

Grußwort

Der Corso Leopold (mit dem südlich anschließenden Streetlife-Festival) hat sich in wenigen Jahren als eine der größten Kulturveranstaltungen Deutschlands etabliert. An zwei Wochenenden im Juli und September verwandelt sich die Prachtstraße Schwabings in eine autofreie Flaniermeile. Dank des vielfältigen Engagements von Vereinen und Initiativen, Künstlern und Kulturschaffenden, Aktiven und Besuchern entsteht ein einzigartiges Programm von vielfältigen Kabarettprogrammen und dutzenden Konzerten, Sport-Turnieren und Kinderprogrammen. Für jeden ist etwas geboten.

 So antwortet der Corso Leopold auf die Frage „Was kann eine Straße alles sein?“. Es präsentieren sich Dichter, Schauspieler und Musiker im öffentlichen Raum - für alle Besucher gratis. Die Stadt erlebt, wie aus der Automeile ein Spielraum der Lebenslust und urbanen Lebens wird.

 Hunderttausende Münchnerinnen und Münchner, aber auch zahlreiche Gäste unserer Stadt, nehmen den Corso Leopold begeistert an. Ich bin mir sicher: Auch dieses Jahr werden die Besucherinnen und Besucher wieder in Scharen zur Leopold- und Ludwigstraße strömen, um die Straße als Lebensraum für sich zu entdecken.

 Gerne habe ich wieder die Schirmherrschaft für den Corso Leopold übernommen. Bei den Organisatoren vom Corso Leopold e.V., dem städtischen Kulturreferat und dem Bezirksausschuss 12 bedanke ich mich herzlich für ihr Engagement, ebenso bei der Münchner Verkehrsgesellschaft als Mitveranstalter sowie den beteiligten Vereinen, Verbänden und Mitwirkenden.

 Ich heiße alle Besucherinnen und Besucher des Corso Leopold 2019 herzlich willkommen!

Dieter Reiter
Oberbürgermeister Landeshauptstadt München

Grußwort Ralf Ophius, Geschäftsführer LIDL Regionalgesellschaft München

Ophius

Wie wollen wir in Zukunft leben? Das Motto des zweiten Corso Leopold in diesem Jahr ist eine zentrale Fragestellung, mit der sich auch LIDL intensiv beschäftigt. Als einer der führenden Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland übernehmen wir Verantwortung und arbeiten seit vielen Jahren an verschiedenen nachhaltigen Fragestellungen: Wie können wir unser Sortiment noch nachhaltiger gestalten? Wie sichern wir die Grundversorgung der Bevölkerung mit einem möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck? Wie sind wir mobil und reduzieren gleichzeitig den Ausstoß von Feinstaub, Kohlenstoffdioxid und von Stickoxiden? Kurz gesagt: Welchen Beitrag können wir für ein gutes Leben in der Zukunft leisten?
Jeden Tag arbeiten wir an Lösungen, mit denen wir diese Herausforderungen angehen. Wir entwickeln unser Sortiment entlang der Kundenwünsche weiter und legen dabei großen Wert auf Nachhaltigkeit, indem wir beispielsweise eine große Zahl an Bio- und Fairtrade-Produkten anbieten. Mit flexiblen Filialkonzepten und nachhaltigen Baulösungen sichern wir die Nahversorgung der Bevölkerung und betreiben über 55 Filialen im gesamten Münchner Stadtgebiet. Gleichzeitig reduzieren wir den Kohlenstoffdioxidausstoß der Gebäude mit modernster Technik und nutzen beispielsweise Solarenergie sowie die Abwärme der Kühlregale. Unseren Kunden stellen wir die Ladeinfrastruktur für ihre E-Fahrzeuge zur Verfügung und gemeinsam mit verschiedenen Partnern beteiligen wir uns an der Erprobung neuer Mobilitätskonzepte. Auf diese Weise fördert LIDL innovative Mobilitätslösungen. Offenheit und Wertschätzung sind in unseren Unternehmensgrundsätzen verankert: In unseren Filialen, Regionalgesellschaften und der Hauptverwaltung arbeiten Kollegen aus über 110 Nationen dieser Welt gemeinsam, um den LIDL-Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.
All diese Werte und Gemeinsamkeiten verbinden uns eng mit dem Corso Leopold. Daher ist es uns eine Herzensangelegenheit, dieses einzigartige Familienfest als Kulturförderer zu unterstützen. Freuen Sie sich auf ein buntes, vielfältiges Programm für Jung und Alt und genießen Sie die Veranstaltung auf der bedeutendsten Straße Schwabings.

Grußwort der Vorsitzenden des Corso Leopold e.V.

Ekkehard Pascoe

Liebe Corsaren,

-Wir alle kommen aus der Autozeit. 

Die heute Lebenden wurden in ihr geboren, ganze Städte für sie gebaut, Schneisen durch die Städte geschlagen. Aus der Stadt einen Parkplatz gemacht. Flächen von Blech glitzern in der Sonne, die Menschen drängen sich auf schmalen Wegen, ängstlich ihre Kinder bei der Hand, wenn ein Auto kommt. 

So wurden die Wege der Stadt zu gefährlichen, stinkenden und qualmenden Orten. Was sich einst dem Fortschritt, der Wissenschaft und dem Freiheitsdrang des Individuums verdankte, nämlich die Fortbewegung mit dem „Automobil“, das geriet zu einer Utopie, die sich ausgelebt hat. Es gilt nun, sie zu überwinden …

So kam der Corso Leopold. Er stellte eine neue Utopie in die Stadt. Er wurde zum Wegbereiter, einem Baustein der urbanen Zukunft: Die Stadt wird wieder Lebenswelt. Mit dem Corso 2019 wollen wir nun sehen und zeigen, wie die Stadtgesellschaft zu Flaneuren wird, die gesellschaftliche Utopien auf dem Corso entdecken. Ein neues Verständnis des Glaubens (Kreis der Religionen), neue Formen des politischen Diskurses (Meile der Demokratie) , neue Strömungen in der Gesellschaft (Infostände am Platz der Schwabinger), neue Darstellungsformen (Forum der Kunst, Galerie der Augenblicke) und vieles andere.

Wohin wollen wir gehen – ist die Frage? Für die Zukunft wollen wir Antworten finden und diese zeigen. Bei Trank, Speis und guter Unterhaltung kann man das lustvoll diskutieren. Und dabei festhalten an unseren Werten. 

Vorwärts gehen und zusammenhalten. Wer Wege in die Vergangenheit sucht, wie die Rechtspopulisten, bleibt draußen. 

Unser Motto: Der Zukunft entgegen, Zukunft gestalten! Dafür Dank auch an Lidl für die Unterstützung dabei.

 Lars Mentrup und Ekke Pascoe

Mit dem Corso Team

Aktuelles auf dem Corso Leopold

Das war's im  September 2019:

Lidl Anzeige

Das kommt im  Mai 2020:

 Noch keine Programmpunkte eingetragen.

Lidl Anzeige
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen