Otto Göttler, der Jodelwahnsinnige

15. Mai 2019

Der Otto jodelt wahnsinnig!

Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn kommt so bairisch-gradaus und anarchisch daher, dass einem das Weitergehen vergeht. Der Otto bringt ein waschecht kultiges Musikkabarett rüber: hinterfotzig, gemein kritisch, mit vollem Einsatz! Irgendwie zurück zu den Wurzeln. Was das heißt? Dass Bayerische Volksmusik ehrlich ist und echt, lebendig und aufmüpfig.

Otto Göttler und seine Mitstreiterin Petra Amasreiter haben dafür den Allround-Musiker Wolfgang Neumann ins Team berufen. Er spielte bei den Meiers, mit Rudi Zapf und den Cubaboarischen und ist in der bayrischen Liedermacherszene seit Jahrzehnten innovativ dabei.

Otto Göttler, Urgestein des bayerischen Musikkabaretts, setzt mit Geli Huber und Tobi Andrelang auf die Wucht der kritischen Volksmusik – akustisch, musikantisch, anmutig und frech.

Auf dem Corso Leopold ist der Otto eine Stammkraft. Wenn der Abend zur Neige geht und auf der Schwabinger Literaturbühne die letzten zarten Klänge vergangen sind, dann kommt seine Stunde. Dann reibt er sich auf, er wird laut und schwitzt, sein Oberbayrisch wird wild, mit der Quetsche in der Hand tobt ein musikalisches Ereignis über die Bühne … ein Erlebnis, das man haben muss. Und die Geli rührt dazu als Kontrast die Saite.

https://bairisch-diatonischer-jodelwahnsinn.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen